Diese Webseite verwendet Cookies und Website-Analyse-Tools, um eine optimale Website-Nutzung zu ermöglichen. Mit dem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies und Website-Analyse-Tools zu. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Alternativprogramm zum Weihnachtsmarkt "Adventszauber"

Geschrieben von Andrea Leuchten am .

Vorglüh´n, der Weihnachtsmarkt und auch der verkaufsoffene Sonntag fallen in St. Tönis am anstehenden Wochenende aus. Trotzdem lohnt am Samstag ein Besuch in der Apfelstadt auf jeden Fall:  Die Geschäfte haben länger geöffnet und bieten somit einen entspannten Einkauf ohne Zeitdruck an. Der Nikolaus wird zu Gast sein und hat viele Leckereien im Gepäck. Bei Blumen Hermes sind große und kleine Bastler zur Wunschzettel-Werkstatt eingeladen. Außerdem wird die Weihnachtsbeleuchtung nun doch wieder in vollem Glanz erstrahlen: Der Werbering St. Tönis knipst die Lichter wieder an.

„Wir haben beschlossen, St. Tönis nun doch wieder weihnachtlich zu beleuchten. Die Stadt wirkt sonst tot und wirklich nicht gerade einladend. Wir Einzelhändler wollten mit der plötzlichen Dunkelheit auch lediglich ein Zeichen setzen und mit dieser Abschalt-Aktion zeigen, wie eine gänzlich dunkle Stadt wirkt. Zu groß war einfach die Enttäuschung über die Absage des Marktes von Seiten der Stadt. Keinesfalls wollten wir mit dieser Aktion Kunden vergraulen“, so Ulrich Peeren vom Werbering St. Tönis. Er freut sich nun darüber, dass viele Einzelhändler dem Aufruf nachgekommen sind, am Samstag länger zu öffnen… die meisten sogar bis 18 Uhr.- Auch Kinder dürfen voller Vorfreude sein: Der Nikolaus kommt trotz der Weihnachtsmarkt-Absage und bringt neben seinen Engelchen natürlich auch wieder Leckeres mit: Viele Schoko-Nikoläuse warten darauf vertilgt zu werden. Sie werden am Samstag gegen 16 Uhr bei Lessenich an den Nachwuchs verteilt. Vor dem Spielwarengeschäft auf der Hochstraße wird zu Ehren des Heiligen Mannes ein Pavillon aufgebaut. Außerdem: Selbstgeschriebene und von Kinderhand gestaltete Wunschzettel nimmt der Nikolaus dann natürlich auch wieder entgegen. Es warten Prämien in Form von Werbering-Gutscheinen. Zudem: Auf keinen Fall sollten Kinder versäumen, bei Blumen Hermes vorbeizuschauen. Dort wird eine Wunschzettel-Werkstatt stattfinden und alle Kreativen sind zum Basteln und Gestalten eingeladen. Papier, Stifte, Glitzer, Sterne und andere Bastelmaterialien liegen bereit fürs Schreiben, Kleben und kreative Wirken. Die fertigen Werke werden dann an einer Wäscheleine aufgehängt und einige Tage den Blumenladen schmücken. Hierbei geht es nicht um Wünsche-Erfüllung sondern Wünsche- Sammlung. Für Letzteres ist schließlich das Christkind zuständig. Also bitte nicht vergessen, rechtzeitig vor dem Fest die persönlichen Wünsche bei Hermes abzuholen und sie dem Christkind zu übergeben.
Facebook Twitter